Weiter zum Inhalt

Diskutieren

Die Welt ist nicht schwarz-weiß und die Unterteilung in „richtig“ oder „falsch“ nicht immer eindeutig. So auch bei den Ladenöffnungszeiten: Wiegt die persönliche Freiheit auch Abends um 24 Uhr Milch einzukaufen schwerer als der ArbeitnehmerInnenschutz? Oder regelt nicht sowieso die Nachfrage die Öffnungszeiten und die Ladenbesitzer haben das schon ganz gut im Griff? Entsteht aber dann nicht vielleicht eine Verlagerung der Kaufkraft von den Stadtteilen in die sowieso schon starken Innenstädte? Werden so nicht kleine Unternehmen geschädigt und die Großen gestärkt? Und gilt das was Wochentags gilt auch am Samstag oder Sonntag? Oder ist ein Tag der Ruhe nicht auch wichtig für unsere Gesellschaft?

Es gibt viele Fragen und viele Argumente. Wir wollen mit Euch offen und sachlich diese Fragen diskutieren. Dazu könnt ihr die drei folgenden Fragen beantworten oder bereits vorhandene Kommentare mit einem sogenannten „Like“ (ein kleiner Daumen nach oben) unterstützen, wenn ihr dem Gesagten zustimmt.

Warum gerade jetzt?

Zusammen mit der Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten hat die damalige schwarz-gelbe Landesregierung beschlossen, dass nach fünf Jahren eine Auswertung erfolgen muss. Diese Auswertung hat das Wirtschaftsministerium vorgenommen. Wir wollen die Bewertung der Argumente nicht allein Verbänden und PolitikerInnen überlassen, sondern die Bürgerinnen und Bürger daran beteiligen. Hat sich das Gesetz bewährt? Oder besteht Änderungsbedarf? Wir GRÜNE sind offen für eure Argumente, eine Beschlussfassung existiert bislang nicht. Gemeinsam mit Euch wollen wir diese entwickeln und freuen uns deshalb auf Eure Diskussionsbeiträge!

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
53 Datenbankanfragen in 0,105 Sekunden · Anmelden